"Fairstehen und fairändern -Ich, du, wir gestalten unsere Welt!" so hieß das Motto der Ferienakademie 2018. Im Mittelpunkt der Angebote stand die nachhaltige Entwicklung.

Die Kinder bekamen ein Gespür dafür, was es heißt, Verantwortung für sich und die Welt zu übernehmen. Recycling, regionale Versorgung, Ernährung sowie Gerechtigkeit standen im Blickpunkt.

Ein Tag hatte das Motto "Fairrückt! - Wir verwandeln alten Krempel in coole Dinge". Nachhaltigkeit, Ökologie und Fairness werden heute immer wichtiger. Aus Altem kann etwas Neues werden. Was wir als Müll wegwerfen, kann zu etwas Neuem werden. Verschiedene Techniken wurden ausprobiert und die Kinder konnten ihre Ideen umsetzen. Spiele und Methoden der sozialen Arbeit, des Sozialtrainings und des Teambuildings zeigten jedem Kind während des Tages immer wieder, wie wichtig jedes einzelne Kind ist und wie viel es bewegen kann.

Die Fahrt zum Science College Overbach ist schon Tradition. Diesmal ging es um erneuerbare Energien. "Auf der Suche nach der unendlichen Energiequelle" hieß der Titel des Angebotes. Die Nutzung erneuerbarer Energien wird immer wichtiger und in Zukunft selbstverständlicher Teil des Alltags werden. Daher ist es wichtig, Kinder frühzeitig an das Thema heranzuführen. Energiequellen im und außerhalb des Gebäudes des Science College wurden mittels einer Schnitzeljagd auf einem "Energiepfad" erkundet. Auf dem Außengelände stand ein mobiler Solarkocher. Nachmittags gab es verschiedene Workshops. Es wurde beispielsweise eine Kochkiste gebaut, die zum Kochen alleine mit Sonnenlicht betrieben wird.

An einem anderen Tag wurde bei einem Waldausflug die Natur mit allen Sinnen erkundet. Der Lebensraum Wasser stand im Mittelpunkt bei einem Ausflug zum Blausteinsee.

Regionale Versorgung und gesunde Ernährung standen bei einer Fahrt zu einem Milchviehbetrieb im Mittelpunkt. "Bauer, Kuh und ich - kein Tag ohne Milch" lautete das Motto.

Zum '"Fairstehen" gehört auch die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen. Ein Tag hatte das Thema "Die Welt zu Tisch". Die Misereorkinderfastenaktion 2018 hatte als Partnerland Indien. Die Kinder erfuhren viel Interessantes über dieses riesige Land. Nachmittags lernten sie Spiele aus Indien kennen.

Um "Kompost, Erde, Wasser - Versuche, Spiel und Spaß" ging es, als die Abfallberatung der AWA  die Don-Bosco-Schule besuchte. Sie klärte mit Experimenten über die Eigenarten verschiedener Böden auf. Die Kinder erfuhren, wie man mit Rotkohl die Säure eines Bodens bestimmt oder welche Nährstoffe für welche Pflanzen besonders nützlich sind.

Alle Erfahrungen wurden in Lög-Büchern zusammengefasst.

Am letzten Tag der Ferienakademie stellten die Kinder ihren Eltern das Programm vor. Dabei konntenn die Eltern viel Interessantes und Neues von ihren Kindern lernen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok